Amadeus live

Erleben sie den mit 8 Oscars ® ausgezeichneten Film des Meisterregisseurs Miloš Forman auf Großleinwand, während Mozarts berühmteste Werke live zum Filmscore von einem vollbesetzten Sinfonieorchester mit Chor aufgeführt werden. AMADEUS ist ein herausragender Film, der aus der Sicht des kaiserlichen Hofkomponisten Antonio Salieri und dessen zerstörerischer Eifersucht auf den vulgären aber begnadeten jungen Mozart erzählt wird. 

AMADEUS-live ist ein fesselndes Erlebnis für alle, Filmliebhaber und Freunde orchestraler Musik kommen ebenso auf ihre Kosten wie viele Neugierige, die zum ersten Mal einen großen Konzertsaal betreten und sich von der Gewalt der Bilder und Mozarts Musik hinreißen lassen.




26. Mai 2018, 19.30 Uhr

Österreichpremiere, Innsbruck
Congress Innsbruck, Saal Tirol

Der Film

Amadeus ist ein Triumph - ein prächtiges Epos, ein hoch aufragendes Fest der Musik von Wolfgang Amadeus Mozart.
Der Gewinner von 8 Academy-Awards aus dem Jahr 1984, darunter Bester Film (Saul Zaentz), Schauspieler (F. Murray Abraham), Regisseur (Milos Forman) und Adaptiertes Drehbuch (Sir Peter Shaffer), erzählt der Film Amadeus die Geschichte des Wiener Hofkomponisten Antonio Salieri und dessen Neid, der ihn verzehrt, nachdem er entdeckt hat, dass die göttlich-musikalischen Gaben, nach denen er sich so lange gesehnt hat, einem schelmischen jungen Komponisten, Mozart, verliehen wurden. Salieris Neid treibt seinen Plan voran, den Mann zu vernichten, während er sich der Genialität seiner Musik nicht entziehen kann.

Über die Filmmusik

Das große Anliegen des musikalischen Leiters Sir Neville Marriner für den Film Amadeus ist, dass die Musik nicht einfach technisch perfekt sein sollte, sondern eine perfekte Ergänzung zu dem darstellen soll, was auf Bildebene zu erleben ist. Jedoch wurde nicht die Musik an das Bild angepasst, sondern der Film um die Musik gedreht.

Im Film sind die wichtigsten Werke des Komponisten zu hören, darunter Die Zauberflöte, die Sinfonie Nr. 25 in g-Moll, Don Giovanni, Die Hochzeit des Figaro sowie das Requiem in D etwa.

1984 wurde der Soundtrack zum Film vom Orchester der Academy of St. Martin the Fields unter der Leitung von Sir Neville Marriner aufgenommen und erreichte Platz 1 der Billboard Classical Album Charts und Nr. 56 in der Billboard Popular Album Charts. Bis heute wurde er über 6.5 Millionen mal verkauft und hat in Ländern wie Großbritannien oder Kanada über 13 Gold CD's erhalten, was die Musik zu einem der beliebtesten klassischen Musikaufnahmen aller Zeiten macht.


www.amadeus-live.com

Die Künstler

Ludwig Wicki

Ludwig Wicki: Künstlerische Leitung

Aufgewachsen im Kanton Luzern studierte Ludwig Wicki Posaune und Dirigieren an den Konservatorien Luzern und Bern. Weitere Studien führten ihn nach Dresden, Pescara, Boston und Chicago. Im Jahr 2007 wurde Ludwig Wicki für sein Schaffen mit dem Anerkennungspreis der Stadt Luzern ausgezeichnet. Das musikalische Interesse von Ludwig Wicki reicht vom Gregorianischen Choral, der Musik der Renaissance, der Meister des Barock über die Klassik bis zu zeitgenössischer Musik. Neben seiner Arbeit als Stiftskapellmeister der Hofkirche Luzern sowie als Dozent für Dirigieren an der Hochschule der Künste Bern, gilt seine grosse Leidenschaft der Aufführung und Aufnahme von Filmmusik.

Als Gründer und künstlerischer Leiter des Luzerner 21stCentury Symphony Orchestra & Chorus arbeitet er eng mit renommierten Filmmusikkomponisten wie Howard Shore, Michael Giacchino, Randy Newman, George Fenton, Patrick Doyle, Danny Elfman und vielen weiteren zusammen.

2008 bis 2010 leitete Ludwig Wicki die Weltpremieren der Filmtrilogie „The Lord of the Rings“ mit dem 21st Century Symphony Orchestra & Chorus im KKL Luzern. Dies waren die ersten integralen Live-Aufführungen der preisgekrönten Original Filmmusik von Howard Shore. Seither hat er dieses fantastische Werk auf der ganzen Welt dirigiert, u.a. mit den Münchner Symphonikern, dem Orchestre National de Lyon, dem London Philharmonic Orchestra, und mehrmals mit dem 21st Century Symphony Orchestra & Chorus in Paris und New York. Im Jahr 2011 folgte die „Disney Live in Concert“-Weltpremiere von „Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl“. Es folgten eine Reihe von Weltpremieren wie der Disney Klassiker „Fantasia“, Gladiator, Alice in Wonderland, Gladiator, Star Trek, Ratatouille, Batman, Titanic, Amadeus, Indiana Jones.

Ludwig Wicki leitet Filmkonzerte mit berühmten Orchestern wie Philadelphia Symphonie Orchestra, Chicago Symphony Orchestra, London Philharmonic, Royal Philharmonic, und vielen anderen Orchestern auf der ganzen Welt.

21st Century Symphonyorchestra

21st Century Symphonyorchestra & Chorus

Herrliche Filmmusik, von anrührenden Melodien früher Stummfilme bis zu gewaltigen Orchesterklängen aus Hollywoodschlagern von heute, ist Kredo und Passion des 21st Century Symphony Orchestra & Chorus. Dabei engagieren sich über hundert professionelle Musikerinnen und Musiker sowie semiprofessionelle Sängerinnen und Sänger, grossartige Filmmusik in die Konzertsäle und Arenen der Welt zu bringen. Mit Projekten wie „James Bond in Concert“, „Lord of the Rings“, „Gladiator“, „Pirates of the Caribbean“ „Star Trek“ „Ratatouille“ oder „Deep Blue in Concert“ vermögen Orchester und Chor das Publikum immer wieder in ihren Bann zu ziehen. Das 21st Century Symphony Orchestra & Chorus ist im KKL Luzern zu Hause. Dank der grossen Erfolge ist es auch auf etlichen internationalen Bühnen wie London, Paris oder New York zu sehen und zu hören.

avex classics international
Film with live orchestra

Amadeus LIVE is an Avex Classics International production.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen